Können Deine Gedanken eine neue Realität erschaffen?

Können Deine Gedanken eine neue Realität erschaffen?

Können Deine Gedanken eine neue Realität erschaffen? Meine klare Antwort darauf ist ein „Ja!“ Es begann vor mehr als 10 Jahren, als ich durch einen Zufall auf das Gesetz der Resonanz aufmerksam gemacht wurde. Das machte mich neugierig und ich wollte mehr darüber erfahren.

Ich durchforschte mit viel Zeitaufwand die sehr umfangreiche Literatur darüber und so stieß ich auch auf eine Quantenphysikerin in der Nähe von München. Sie lehrte mich den Umgang der „MANIFESTATION“.

Nun erschuf ich mir, mit diesem Wissen so ziemlich alles, und tuhe es noch heute was mir den Altag sehr erleichtert. Natürlich gehört dazu eine große Portion Achtsamkeit und ein Umdenken.Können Deine Gedanken eine neue Realität erschaffen?

Und genau dieses Umdenken versuche ich auch heute in meiner Arbeit mit Klienten anzuwenden und weiterzugeben.

Quantenphysik

Eine These der Quantenphysik besagt, dass im sogenannten Nullpunktfeld alle Möglichkeiten gleichzeitig bestehen – Welche Realitäten wahr werden, liegt allein an uns – und unseren Überzeugungen. Natürlich ist es nicht einfach.

Können Deine Gedanken eine neue Realität erschaffen?

Ja, aber der Weg beinhaltet alte Überzeugungen durch den Glauben an etwas Mächtigeres zu ersetzen –

nämlich den Glauben daran, dass in der Tat alles möglich ist, wenn wir uns auf unseren Kern besinnen und uns rückverbinden.

Wenn Dir das zu abstackt ist, dann möchte ich Dir die Sache genauer erklären. Durch Affirmationen und Visualisierungen können wir die Wahrnehmung und das Denken so nachhaltig beeinflussen, dass sich die Wirklichkeit verändert. Dieses „Manifestieren bedeutet wörtlich übersetzt, etwas „handgreiflich“ oder „sichtbar machen“ und meint eine Geisteshaltung des Glaubens. Sie verlangt, dass Du so redest, fühlst, handelst, als sei das Gewünschte – das Du manifestierst – bereits eingetreten ist.

Und auch Wenn Du nicht gläubig sein solltest steht schon in der Bibel: „Alles, worum ihr betet und bittet, glaubt nur, dass ihr es schon erhalten habt, dann wird es euch zuteil“ (Markus 11-24).

Tatsächlich untermauern immer neue Erkenntnisse aus der Quantenphysik und Mathematik die These, dass es vor allem die Kraft unserer Überzeugungsmuster ist, die uns zu dem macht, was wir zu sein glauben. Und das gilt für alle Lebensbereiche.

Der Haken an der Sache ist: Ein Großteil dieser Überzeugungsmuster sind überholt, oder schlichtweg falsch, denn 90 Prozent von ihnen werden in den ersten sechs Lebenjahren festgelegt.

Das Aktivierungssystem (RAS)

Dann beiben diese über Jahrzehnte unangetastet bestehen. Verantwortlich dafür ist vor allem ein bestimmtes Gehirnareal, dass Informationen filtert und nur jene ins Bewusstsein lässt, die die bestehenden Glaubenssätze bestätigen – das retikulare Aktivierungssystem (RAS).

„Wir Menschen glauben, wir würden sehen, was wirklich da ist – aber wir irren uns“ (John Maunsell Neurowissenschaftler Harvard -Universität).

Das RAS ist darauf ausgerichtet, drei Arten von Informationen zu verarbeiten – nämlich emotionale, neuartige und überlebenswichtige Informationen. Je aktiver Du also an etwas Bestimmtes denkst, desto konzentrierter richtet das RAS seinen Fokus darauf. Im Umkehrschluss bedeutet das: Wenn Du eine bestimmte Information bewusst in Dein Denken verankerst, wird das RAS diesen Impuls folgen. Genau diesen Umstand nutzt das Prinzip der MANIFESTATION –Können Deine Gedanken eine neue Realität erschaffen?

Theoretisch bombadieren wir dabei das RAS so lange mit unserer Vorstellung vom Gewünschten, bis es dieses Gewünschte schließlich als neuen Glaubenssatz instaliert und entsprechend alle relevanten Informationen filtert die zum Gelingen notwendig sind.

Der ideale Zeitpunkt zum Manifestieren ist übrigens dann, wenn Du Dich in einem „schlafähnlichen Zustand“ befindest, da Deine Gedanken ungehindert ins Unterbewusstsein eindringen können. Entscheidend sind dabei allerdings zwei Dinge: Das RAS reagiert nicht auf das, was Du denkst, sondern nur auf das was Du fühlst. Und: Nicht Worte wirken, sondern  Bilder.

Es wird daher als Schlüssel zum erfolgreichen Manifestieren erachtet, sich so detailliert wie möglich vorzustellen, ein Wunsch sei bereits erfüllt.

Der erste Schritt…

bezeichnet dabei eine klar formulierte Anfrage: Die Anfrage soll so ausgedrückt werden, als sei sie bereits erfüllt worden. Hilfreich kann es sein, den Wunsch dazu aufzuschreiben –

etwa so: „ ich bin glücklich und dankbar, dass (hier den Wunsch einfügen).“

Eine Anfrage ist gestellt, wenn man seinen Wunsch deutlich vor seinem inneren Auge verwirklicht sieht. Ab diesen Zeitpunkt ist dieser Schritt abgeschlossen und soll nicht wiederholt werden.

Betrachte deinen Wunsch als erfüllt. Wisse dass er bei Bedarf Realität werden wird. Mach dir nun keine Sorgen und kümmere dich nicht weiter darum.

Denke nicht daran das dir etwas fehlt. Denke daran, als ob die gewünschte Sache bereits sich in deinem Besitz befindet.

Es folgt der zweite Schritt

– Glaube. Der Glaube, Dein Wunsch sei bereits erfüllt. Das klingt einfach, ist es aber nicht. „Eine Überzeugung ist nur eine Überzeugung wenn sie nicht angezweifelt werden kann“.

Wer manifestieren möchte, muss an das Unsichtbare glauben – ohne jeden Zweifel.

Und wieder gilt: Dieser Glaube muss sich auf das JETZT beziehen. Wer sich vorstellt, ein Wunsch geht irgendwann in Erfüllung, gewinnt nicht die Unterstützung des RAS, sondern sorgt im Gegenteil dafür, dass unser Gehirn den Wunsch als genau solchen deklariert – einen bloßen Wunsch. Nicht aber als eine Realität, die es zu untermauern gilt.

Der dritte Schritt…

schließlich ist das Empfangen und ich meine damit noch einmal ausdrücklich, dass Du fühlen sollst, als sei das Gewünschte bereits erhalten worden: Wie fühlst Du Dich dabei, wie siehst Du aus, mit jeder Faser Deines Körpers?

Können wir allso doch die Grenzen des Möglichen aufheben? Die Antwort lautet: Ja und nein.

Denn tatsächlich besitzen wir die Macht, mit unseren Gedanken die Realität zu formen – und sei es nur unseren kleinen eigenen Ausschnitt der Realität. Wir sind alle ein Ausdruck unseres Glaubens. Gelingt es Dir also, überholte Überzeugungen durch etwas Größeres zu ersetzen – dann hebst Du in der Tat Grenzen auf und machst alles möglich.

Einblicke in die Quantenphysik

Jeder Gedanke, den Du denkst ist Schwingung, die ins Nullpunktfeld gesendet wird, wo er sich endlos ausdehnt. Diese Schwingungen treffen auf andere Schwingungen, wodurch ein Netzwerk an Energie entsteht. Sammelt sich genügend Energie an, verklumpt sich zu Materie.

Denk daran was Einstein gesagst hat! „Materie wird aus Energie geformt“

Wenn Du also etwas manifestieren willst, musst Du nicht Dich auf das was Du siehst Dich konzentrieren, sondern auf dasm was Du sehen willst.

  1. Bist Du auf der Suche nach einer Antwort zu einem bestimmten Thema – willst Du wissen, ob jetzt der richtige Zeitpnkt gekommen ist für einen Jobwechsel oder eine Reise? Dann formuliere diese Frage ganz konkret und sende sie hinaus mit dem Zusatz: „Ich erwarte eine Atnwort innerhalb von 48 Stunden.“danach – tu nichts weiter, als zwei Tage lang Augen und Ohren offen zu halten.  Sende einer bestimmten Person eine mentale Nachricht. Entscheide welche Reaktion Du dir von diesem Menschen wünscht – je detaillierter dieser Punkt ausgemalt wird, desto besser. Verbinde dich dabei vollkommen mit der Person, spühr diese Verbundenheit, drücke diese Botschaft möglichst nicht in Worten sondern in Emotionen aus – und schick sie los.Können Deine Gedanken eine neue Realität erschaffen?
  2. Wenn Du etwas konkretes manifestieren willst, beginn mit scheinbar „unwichtigen“ Dingen – so hält sich der Widerstand deines Unterbewusstseins mit seinen Zweifeln in Grenzen. Zum Einstieg eignen sich etwa Cent-Stücke: Konzentriere dich darauf, während der kommenden 3 Tage solche Münzen zu finden – auf dem Boden, in Deiner Tasche, im Auto.Feiere dann überschwänglich jeden Cent, den Du findest. Und sei sicher: „ Du wirst erhalten was Du erbittest“.

Buchempfehlungen:“The Secret“ von Rhonda Byrne (240S., Arkana, Können Deine Gedanken eine neue Realität erschaffen?

16,99€) „E2-wie Ihre Gedanken die Welt verändern“ von Pam Grout (224 S., Allegria, ab 11 €)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.